1 Briefing

Ausgangslage

Die sehr guten Leistungen der Gemeinde mit über 50 verschiedenen Dienstleistungen, sollen in allen internen und externen Kommunikationsmitteln und Massnahmen einheitlicher wahrgenommen & besser sichtbar gemacht werden. Dabei soll der Wissensstand der Gemeinde auf die heutigen Kommunikationsmöglichkeiten gehoben werden.

Basierend auf der «Vision St. Galler Kirche 2025 – Visionsfeld 9 Kommunikation:»
Unsere Inhalte sind gut verpackt. Kantonalkirche und Kirchgemeinden haben einen starken öffentlichen Auftritt. Wir suchen in der Kommunikation nach neuen Orten, Medien und Ausdrucksformen auch ausserhalb der eigenen Strukturen.

Die Kirchgemeinden

  • bestimmen eine für Kommunikation zuständige Person und erstellen ein lokales Kommunikationskonzept.
  • finden und erproben neue Kommunikationswege und –mittel.
  • kommunizieren innerhalb und ausserhalb ihrer Gemeinde.

Rahmenbedingungen

  • Vernetzung mit Kantonalkirche für Wissenstransfer
  • Neue Technologien für kirchlichen Aussenauftritt nutzen
  • Bisherige Wissen berücksichtigen, einbauen und an digitale Zeiten anpassen

Aufgabe

Realisation eines Gesamtkonzeptes für die interne und externe Kommunikation der Kirchgemeinde.
Es besteht ein Gesamtkonzept für die Kommunikation der Kirchgemeinde. Der Kommunikationsmix wird pro Angebot definiert.
Das Gesamtkonzept ist pragmatisch und alltagstauglich ausformuliert.
Das Gesamtkonzept ist in der KG Gossau-Andwil umsetzbar und berücksichtigt gemeindespezifische Abmachungen und die in der Kirchgemeinde gelebte Kultur-
Das Gesamtkonzept wird bis zum Ende Juni 2021 erstellt und in der Kirchvorsteherschafts-Sitzung Juli 2021 abgesegnet. Die Umsetzung erfolgt ab August 2021. Ab Spätherbst 2021 erfolgt die Multiplikation im Kanton St. Gallen

Nutzen Evang. Kirchgemeinde Gossau-Andwil

  • Bewusster Umgang mit Kommunikation
  • Potenzialausschöpfung, indem eine Aussensicht eingebracht wird
  • Konzentrierter Mitteleinsatz
  • Abgestimmte Massnahmenplanung